nrw_mais_cmyk
  1. Startseite |
  2. Größer |
  3. Kleiner |
  4. Kontrast |
  5. Hilfen |
  6. Übersicht |
  7. Kontakt |
  8. Impressum

Navigation

Drucken
Sie sind hier: Startseite . Integrationsberichterstattung . Indikatoren . D Bildung . D2 Schulabgängerinnen und Schulabgänger nach erreichten Abschlüssen

Inhalt

D2 Schulabgängerinnen und Schulabgänger nach erreichten Abschlüssen

Definition

Ausländische und deutsche Schulabgängerinnen und Schulabgänger an Schulen der allgemeinen Ausbildung im jeweiligen Abgangsjahr nach Schulabschluss.

Bewertung des Indikators

Zentraler Indikator für die strukturelle Integration und Chancengleichheit im Bildungssystem. Der erreichte Schulabschluss ist die Grundlage, auf der die weitere Teilhabe im Ausbildungssystem und auf dem Arbeitsmarkt aufbauen kann. Wird kein Schulabschluss erworben, sind die Integrationschancen gering. Je höher der erreichte Schulabschluss, desto besser auch die weiteren strukturellen Integrationschancen.

Empirische Relevanz

Der Indikator misst die erreichten Schulabschlüsse bei den Schülerinnen und Schülern eines Jahrgangs. Die Über- bzw. Unterrepräsentation von ausländischen Schülerinnen und Schülern ist ein wichtiger Integrationsindikator.

Datenquelle

Statistische Ämter des Bundes und der Länder, Schulstatistik.

Archiv

Tabelle D2 Deutsche und ausländische Schulabgängerinnen und -abgänger*) in Baden-Württemberg im Abgangsjahr 2013 nach Geschlecht**) und Schulabschluss
SchulabschlussAbgängerinnen und Abgänger
insgesamtMännerFrauen
DeutscheAusländer/
-innen
DeutscheAusländerDeutscheAuslände-
rinnen
%
insgesamt 100 100 100 100 100 100
ohne Hauptschulabschluss 3,8 10,2 4,4 11,3 3,1 8,6
        dar. Abschluss für Lernbehinderte 1,6 4,1 1,8 4,5 1,4 3,6
Hauptschulabschluss 17,8 35,5 20,0 36,7 15,1 33,2
Realschulabschluss 47,5 45,9 47,2 44,9 47,8 48,0
Fachhochschulreife 0,3 0,0 0,3 0,0 0,3 0,0
Hochschulreife 30,6 8,4 28,1 7,1 33,7 10,2

*) aus Schulen der allgemeinen Ausbildung: Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Integrierte Gesamtschule, Freie Waldorfschule und Förderschule – **) geschlechterspezifische Verteilung der ausländischen Schulabgänger/-innen teilweise geschätzt; Daten basieren auf Fachserie 11, Reihe 1

Einordnung der Ergebnisse

Das Niveau der formalen Bildungsabschlüsse von Ausländerinnen und Ausländern lag im Jahr 2013 deutlich unter demjenigen der Deutschen (Abbildung D2). Dabei sind es die Männer ausländischer Staatsangehörigkeit, die häufiger keinen Schulabschluss oder einen formal niedrigeren Schulabschluss erwerben als ausländische Frauen (Tabelle D2).

D2