nrw_mais_cmyk
  1. Startseite |
  2. Größer |
  3. Kleiner |
  4. Kontrast |
  5. Hilfen |
  6. Übersicht |
  7. Kontakt |
  8. Impressum

Navigation

Drucken
Sie sind hier: Startseite . Integrationsberichterstattung . Indikatoren . H Kriminalität . H1 Tatverdächtige

Inhalt

H1 Tatverdächtige

Definition

Tatverdächtig ist jeder, der nach dem polizeilichen Ermittlungsergebnis aufgrund zureichender tatsächlicher Anhaltspunkte verdächtig ist, eine rechtswidrige (Straf-)Tat begangen zu haben. Dazu zählen auch Mittäter, Anstifter und Gehilfen. Dargestellt wird hier der Anteil strafmündiger tatverdächtiger Deutscher/Ausländer an allen Tatverdächtigen, insgesamt und nach Altersgruppen und Geschlecht.

Bewertung des Indikators

Diese Informationen sind für ein Gesamtbild der Integration relevant. In der Statistik werden die „Tatverdächtigen“ geführt, deren Zahl auch vom Anzeigeverhalten bzw. vom Kontrollverhalten der Polizei abhängig ist. Ein Anstieg der Tatverdächtigen bedeutet daher nicht automatisch einen Anstieg im delinquenten Verhalten, sondern weist unter Umständen nur auf ein kleiner gewordenes Dunkelfeld hin. Bei der Ergebnisinterpretation müssen diese Einflussfaktoren berücksichtigt werden. Um die Vergleichbarkeit zwischen den Gruppen der Statistik zu erhöhen, wurden ausländerspezifische Straftaten und Straftaten von Ausländern, die sich nur vorübergehend in Deutschland aufhalten, ausgeschlossen. Erschwert wird die Interpretation durch das Fehlen von Hinweisen auf die soziale Schichtzugehörigkeit der Tatverdächtigen.

Empirische Relevanz

Der Indikator zeigt die Verteilung von Deutschen und Ausländern bei den Tatverdächtigen nach Altersgruppen und Geschlecht an. Konflikte mit dem Gesetz sind ein deutliches Hinweissignal für den Verlauf von Integrationsprozessen.

Hinweis

In der Tabelle werden ausländerspezifische Straftaten und Straftaten von Ausländern, die sich nur vorübergehend in Deutschland aufhalten, nicht berücksichtigt. Bei den Straftaten insgesamt werden die Verstöße gegen das Aufenthalts-, das Asylverfahrens- und das Freizügigkeitsgesetz/EU nicht berücksichtigt. Die Statistik erfasst keinen Migrationshintergrund, sondern nur die Staatsangehörigkeit.

Datenquelle

Bundeskriminalamt (BKA), Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS).

Archiv

Tabelle H1 Tatverdächtige*) Ausländer/-innen**) und Deutsche in Baden-Württemberg im Vergleich mit Deutschland 2013 nach Geschlecht und Altersgruppen
Geschlecht
--------
Alter von ... bis unter ... Jahren
Tatverdächtige
in Baden-Württembergzum Vergleich: in Deutschland
insgesamtdavoninsgesamtdavon
Ausländer/
-innen
DeutscheAusländer/
-innen
Deutsche
Anzahl%Anzahl%
insgesamt
insgesamt 209.671 28,7 71,3 1.897.111 21,0 79,0
14 - 18 (Jugendliche) 23.828 23,2 76,8 181.913 16,4 83,6
18 - 21 (Heranwachsende) 22.717 26,4 73,6 177.411 19,6 80,4
21 - 25 27.569 29,8 70,2 239.165 21,2 78,8
25 und mehr 135.557 29,8 70,2 1.298.622 21,9 78,1
Männer
zusammen 158.517 29,2 70,8 1.411.817 21,8 78,2
14 - 18 (Jugendliche) 16.823 23,8 76,2 126.636 17,0 83,0
18 - 21 (Heranwachsende) 17.670 26,2 73,8 136.224 19,8 80,2
21 - 25 21.667 29,7 70,3 183.201 21,5 78,5
25 und mehr 102.357 30,5 69,5 965.756 22,8 77,2
Frauen
zusammen 51.154 27,0 73,0 485.294 18,7 81,3
14 - 18 (Jugendliche) 7.005 21,7 78,3 55.277 15,1 84,9
18 - 21 (Heranwachsende) 5.047 26,8 73,2 41.187 19,0 81,0
21 - 25 5.902 30,3 69,7 55.964 20,2 79,8
25 und mehr 33.200 27,6 72,4 332.866 19,1 80,9

*) im Alter ab 14 Jahren – **) ohne Illegale, Stationierungsstreitkräfte und Touristen/Durchreisende

Einordnung der Ergebnisse

Mehr als ein Viertel aller Tatverdächtigen in Baden-Württemberg sind Ausländerinnen oder Ausländer (Abbildung H1). Dieser Anteil ist höher als in Deutschland insgesamt, doch entspricht die Differenz in etwa dem höheren Ausländeranteil in Baden-Württemberg im Vergleich zum Bund. Unter den jüngeren Ausländerinnen und Ausländern ist der Anteil der Tatverdächtigen vergleichsweise geringer (Tabelle H1).

H1